Heute Ruhetag mit baden am Strand von Ansedonia (gegenüber der Insel Giglio - Costa Concordia). Abendessen mit Bistecca Fiorentina.

Image 

Der Ruhetag wurde natürlich ordentlich verdient - in diesem Video könnt ihr sehen wie spektakulär da gefahren wurde :-) Mehr Fotos auf Facebook

 

Das Abendessen in Assisi, in einem tollen Restaurant (mit Glasboden), war ein weiteres Highlight dieser Tour.
Am Morgen fuhr eine Gruppe mit Gianfranco (ehem. Chef von RAI 1) etwas früher los. Sie hatten Glück und wurden nicht nass, wir fuhren etwas später dann bei leichtem Regen, der aber bald aufhörte.

Image 

Tag 5 Tour d'Italia. Von Mercacara zügig bis Cesenatico. 134 km, Schnitt 35,2 km/h. Max Lelli und Andrea Costagliola haben für das Tempo gesorgt. In Cesenatico Besuch des Marco-Pantani-Museums. Anschließend haben wir uns nach Rimini getrennt. Markus, Harald, Hardi und ich wollten unbedingt nach San Marino. Harald ist dort in den Bus gestiegen und wir sind dann zu dritt nach Urbino gefahren. Insgesamt waren es dann 232 km und 1800 Höhenmeter.

Image 

Fotos auf Facebook

Von Urbino nach Assisi. Sehr schöne Landschaft, viele Anstiege, 116 km, 1720 Höhenmeter. Andrea hat gezeigt, dass die Berge nicht seins sind.
Einkehr in Gubbio auf Tagliatelle und Gelati. Essen wie immer buona, bestellt von Michaela Lelli. Nach 6 Tagen haben wir alle (bis auf Hardi) schon ziemlich müde Beine. Morgen die letzte Etappe bis Marsigliana, der Wetterbericht sagt leider Regen Voraus.

Image 

mehr Fotos gibts wie immer auf Facebook

Tag 4 Tour d'Italia. Von Goriza nach Merzacara. 204 km, flach. Dafür 34 km/h Schnitt. Einkehr in Mestre auf Spaghetti. Bei der Bierbestellung haben wir nicht damit gerechnet, dass "Grande" so groß ist.

Image 

Fotos auf Facebook